Journalistische Darstellungsformen – Was wir können wollen!

Nach der Recherche geht es an die Texte. Besser könnte der Übergang kaum laufen.

Ich widme mich gerade dem Modul der journalistischen Darstellungsformen. Ein kurzer Anriss aller gängigen Formate. Über Meldung, Nachricht und Bericht, weiter zu den meinungsbetonten Formen Reportage, Feature, Glosse und Kommentar. Am Ende finden sich dann noch Spezialformate wie Boulevard oder Magazin; sie werden genauso angeschnitten wie Servicebeiträge und Produktbeschreibungen.

Alles spannende Themen und jedes bedarf einer größeren Aufmerksamkeit, als es durch das Studienheft zunächst wirkt. Ich habe es beim ersten Lesen zwar erfasst, doch liefert das Heft so viele Informationen, dass ein einfaches Lesen nicht ausreicht. Beim zweiten Durchgang geht es ins Detail: genaueres Hinsehen, Markierungen, ergänzende Literatur. Ich freue mich richtig darauf, dieses Heft ein zweites Mal zur Hand zu nehmen.

Das Schöne ist, dass es einen deutlichen Bezug zum Recherchemodul gibt und somit viele Inhalte ganz automatisch im Kopf wiederholt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s